irrsinn wirrsinn

Der Anfang

1987...

Ich weiß gar nicht, wann ich das Mädchen aus der 6. Klasse entdeckt hab, aber eins wusste ich von Anfang an – dieses Mädchen wollte ich nicht zur Freundin haben. Keine Ahnung warum, sie hatte mir nichts getan, aber sie war halt so komisch. Ich glaube sie war mir irgendwie unheimlich! Ich schien ihr aber auch nicht sonderlich sympathisch zu sein, denn immer, wenn wir uns begegneten, sahen wir schnell zur Seite.

Eines schönen Montags kam ich mit meiner schicken neuen Trendfrisur (ich bin immer noch sauer auf meine Eltern :-)) zur Schule. Der Schock war groß, als mir das Mädchen mit eben dergleichen Frisur (heute würden wir es Zustand nennen) den Gang entgegen kam. Noch ein Grund sie nicht kennen lernen zu wollen...


1989...

Geschafft – 7. Klasse – Latein als 2. Fremdsprache. Ganz allein ging ich in die andere Klasse – alle meine Freundinnen hatten Französisch gewählt. Super – wer steht da?!? Dieses Mädchen, die doch so komisch ist...

Aus welchem Grund auch immer setzten wir uns nebeneinander. Die Tür ging auf, ein weißhaariger, alter Mann betrat den Raum, schrieb etwas an die Tafel... Die Kreide hoch erhoben drehte er sich um: Mein Name ist Herr Moos!

MUNDWINKELZUCKUNGEN endeten in schallendem Gelächter. Ein rot lackierter Fingernagel an der Hand des alten Mannes!

Das war der Beginn einer steilen Lateinkarriere, die mehr vor als im Klassenzimmer stattfand. Einer Schulkarriere, die wohl mehr an 2 kleine Mädchen erinnert, die vor Lachen die Treppen hoch kriechen mussten als an glanzvolle Noten in Mathe usw.


Danke Herr Moos für den roten Fingernagel! Denn so merkte ich, dass das Mädchen doch gar nicht so komisch war! Oder ich vielleicht genauso komisch wie sie?!?

newhope am 3.11.07 22:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen